Die Geschichte der Band
- von Willi Schmitz -


1993-?

Auslöser für eine Wiederbegründung der Band war ein Oldtimertreffen auf dem Bauernhof meines damaligen Schwagers (Pfingsten 1993). Meinem Ruf gefolgt waren Pastis, Bibo, Pierre Parfum und Ewald, für den wir bis heute keinen Spitznamen gefunden haben; aber vielleicht reicht Ewald auch. Hinzu gesellte sich noch Achim Jannes, der früher schon mal als Gitarrist ausgeholfen hatte.
Wir spielten die alten Klamotten (ohne vorher geprobt zu haben) und mussten feststellen, dass wir nichts verlernt hatten; und das trotz zahlreicher Biere und Schnäpse, die an diesem Abend flossen.
Irgendwann war es dann so weit, dass Pierre Parfum und ich beschlossen, die Band neu zu gründen unter dem Namen "Von Stülp Revival". Wir wollten vor allem die Musik machen, die wir früher auf Tanz- und Kirmesevents nicht spielen durften: ROCKMUSIK! Und diese vorwiegend aus den 60er und 70er Jahren.
Einen Schlagzeuger fanden wir dann 1995 in Form von Frank Weiermann aus Mechernich, und die Gitarre bediente Achim Jannes. Anfangs war Ewald auch noch mit dabei, bis ihm dann die Musik zu "heiß" wurde; er stand mehr auf Pete Tex.
2002 verließ uns dann auch Achim, weil wir ihm oft zu unpünktlich waren.
Für ihn kam Joachim Hochgürtel, genannt "Jo", und ab da ging's bergan! Das Zusammenspiel klappte immer besser, die Stücke wurden immer fetziger, keiner will mehr aufhören, alle wollen proben, proben, proben und spielen, spielen, spielen.
Seit Januar 2009 ist der Bassist Günther Rau wieder dabei. An diesem Instrument ist er bei Von Stülp schon in den wilden Jahren der Band zwischen 1978 und 1985 positiv aufgefallen. Gerüchteweise haben Pierre Parfum und Günther, die übrigens zusammen die Schulbank drückten, vereinbart, sich etwa alle 25 Jahre abzulösen. Eben ganz nach dem Motto: "Von Stülp for ever and ever again!"



© 2007 · Von Stülp Revival · All rights reserved
eMail:gw-schmitz@netcologne.de